Bolaring

Rudolf Strobl

Irgendwann begann ich, meine Eltern zu Hause zu fotografieren. Wir stellten Situationen nach, die wir erlebt hatten. Situationen, die zu unserem gemeinsamen Alltag gehörten.

Gegenstände und Innenräume wurden genauso Teil unserer Geschichte wie die Porträts meiner Eltern selbst. Auf den Fotografien wurden meine Eltern zu Fremden. Die Bilder waren ihre Abbilder. Eine Inszenierung.

Inzwischen lebt mein Vater im Seniorenwohnheim Bolaring. Meine Mutter besucht ihn regelmäßig und bringt ihm Obst oder Süßes und Zigaretten. Oft habe ich das Gefühl, dass mein Vater immer rauchen kann, immer.

Wenn ich sie besuche, bin ich zwar willkommen, aber nicht mehr Teil ihrer Rituale. Ich wollte wissen, wie es ihnen in dieser neuen Situation geht. Wahrscheinlich fotografiere ich deswegen ihren Alltag.

Rudolf Strobl

Rudolf Strobl, geboren 1983 in Salzburg, lebt und arbeitet in Wien und Salzburg.

www.rudolfstrobl.info